Es ist schon wieder Freitag und damit Zeit für unseren klinik_anamnese Wochenrückblick. Diesmal geht es um die Diskussion über die ärztliche Schweigepflicht, einen neuen Ebola-Impfstoff und die Abschaffung der Pflegenoten. Außerdem gibt es noch ein paar Tipps zu anderen interessanten Artikeln.

Prominente Themen der letzten Woche:

Diskussion um die ärztliche Schweigepflicht

Nachdem immer mehr Details über die Hintergründe des Absturzes des Germanwings Flugs 4U9525 bekannt geworden sind, gab es Forderungen aus der Politik, die ärztliche Schweigepflicht zu lockern. Die Lockerung solle nur „sensible Berufe“ betreffen, der Vorschlag wurde aber von Seiten der Ärztevertreter abgelehnt. Zum einen würde dies das Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient zerstören und zum anderen seien Ärzte bereits jetzt von ihrer Schweigepflicht entbunden, wenn „ein Arzt konkrete Anhaltspunkte hat, dass ein Patient eine Gefahrensituation plant“ (Ärzte Zeitung vom 30.03.2015). Diese Regelung sei ausreichend, zumal sich kein Patient aus „sensiblen Berufen“ einem Arzt anvertrauen würde, von dem er weiß, dass dieser dem Arbeitgeber Bericht erstattet. Im Fall von Andreas L. sei zudem keine Erkennung von Fremdgefährdung möglich gewesen. Die Argumente von Politikern und Ärzten könnt ihr hier nachlesen:

Ärzte Zeitung – Politiker fordern Lockerung der ärztlichen Schweigepflicht

taz.de – „Schnellschussartige Vorschläge“

Ärzteblatt – „Eine Aushöhlung der ärztlichen Schweigepflicht ist der falsche Weg“

Ebola-Impfstoff

Es gibt neue Hoffnung im Kampf gegen Ebola. Der Wirkstoff rVSV-ZEBOV-GP aus Kanada wurde mit einigem Erfolg am Menschen getestet. Entwickelt wurde er bereits vor 10 Jahren, damals gab es aber kein akutes Interesse, den Impfstoff zur Marktreife zu bringen. Aufgrund der verheerenden Ebola-Epidemie in Westafrika, die auch nach wie vor nicht überstanden ist, wurden nun weitere Forschungen vorangetrieben. Dabei zeigte sich eine gute Verträglichkeit für den Menschen, völlig ohne Nebenwirkung ist der Impfstoff aber nicht.  „Neben Fieber bei etwa einem Viertel der Teilnehmer entwickelten in der Genfer Studie elf von 51 Geimpften Arthralgien, bei neun diagnostizierten die Ärzte eine Arthritis.“ (Ärzte Zeitung vom 02.04.2015) Die Beschwerden verschwanden aber meist nach einer Woche wieder. Nun hofft man bis Ende des Jahres eine Zulassung für den Wirkstoff zu erhalten. Wenn ihr mehr Erfahren möchtet, dann folgt den Links:

Ärzte Zeitung – Überraschende Nebenwirkungen bei Ebola-Impfstoff

Ärzteblatt – Sicher, aber nicht ohne Nebenwirkungen: Zweite Ebola-Vakzine besteht Phase I-Tests

Die Welt – Ebola-Impfstoff schon vor zehn Jahren entwickelt?

Aus für Pflegenoten

Die 2009 eingeführten Pflegenoten werden wieder abgeschafft. Der Grund: Sie haben nicht genug Aussagekraft um die Qualität von Einrichtungen vergleichen zu können. Jetzt soll der Pflege-TÜV in zwei Schritten reformiert werden. Bis Ende des Jahres sollen neue Vorgaben für den Vergleich von Pflegeeinrichtungen durch den GKV-Spitzenverband geschaffen werden, ab dem 01.01.2016 werden die Pflegenoten dann ausgesetzt. Im zweiten Schritt sollen neue Richtlinien durch einen Pflegequalitätsausschuss geschaffen werden, die dann ab dem 01.01.2018 in Kraft treten. Einem solchen Pflegequalitätsausschuss steht der GKV-Spitzenverband jedoch skeptisch gegenüber und reklamiert die Zuständigkeit für sich.  Derweil wurde das Aus der Pflegenoten  von den Pflegeverbänden begrüßt.  Alle weiteren Informationen findet ihr hier:

Ärzteblatt – Neues Konzept soll Pflegenoten ersetzen

Bibliomed – Verbände begrüßen Aus für Pflege-TÜV

Ärzte Zeitung  – GKV reklamiert Zuständigkeit für sich

Vermischtes

Amerikanerin nimmt Suche nach Organspender selbst in die Hand

In den USA hat eine 24-Jährige Mutter einen Spender für eine Niere mit einer Botschaft auf der Heckscheibe ihres Wagens gefunden. Ein 30-jähriger Familienvater sah die Nachricht und meldete sich bei der an einer Autoimmunkrankheit leidenden Frau. Mit welchem Text sie den Spender überzeugen konnte, erfahrt ihr auf Spiegel Online:

Spiegel Online – Organspende: Lebensretter gefunden – per Botschaft an der Heckscheibe

Der älteste Mensch der Welt ist gestorben

In Japan ist der älteste Mensch der Welt im Alter von 117 Jahren verstorben. Misao Okawa wurde 1898 geboren und war seit August 2013 als ältester Mensch der Erde im Guinnessbuch der Rekorde vertreten. Weitere Details könnt ihr hier nachlesen:

Ärzte Zeitung – Ältester Mensch der Welt in Japan gestorben

Die Dokumentation macht einen Großteil des Klinikalltages aus

Einer neuen Studie zufolge verbringen Klinikärzte einen Großteil ihrer Arbeitszeit mit Dokumentationsaufgaben. Damit handelt es sich um einen enormen Kostenfaktor, der jedoch Potenzial für Einsparungen besitzt. Sollte die Zeit für Dokumentationen in Zukunft reduziert werden können,  gaben die meisten Ärzte an, die gewonnene Zeit vermehrt für ihre Patienten aufwenden zu wollen. Weitere Zahlen und Fakten findet ihr hier:

Ärzte Zeitung – Zeitfresser Dokumentation

Das war es für diese Woche, wir wünschen euch frohe Osterfeiertage und viel Erfolg beim Eiersuchen!

euer Marcel

<hr style="width: 100%; height: 1px;" />Diesen Artikel teilen:<br />Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+
Email this to someone
email